Option

Aus JACK Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemeines

Wird für die Definition von Antwortmöglichkeiten genutzt. Wird innerhalb anderer Tags eingesetzt.

Eigenheiten der Einzelnen Aufgabentypen(Checker-Orientiert)

exerciseChain

Für jede Variable die man verwenden möchte, legt man einen <option>-Tag an und gibt im Attribute name den Namen der Variablen an. Die Variablen kann man auf drei Arten initialisieren:

1.Zufällig aus einem Intervall: Geben Sie dazu die beiden Attribute min und max an, die den minimalen (inklusive), bzw. maximalen (inklsuive) Wert der Variablen angeben. Das folgende Beispiel legt eine Variable namens foo an, die den Wert 3, 4 oder 5 haben kann.

<option name="foo" min="3" max="5"/>

2.Zufällig aus einer Menge: Geben Sie dazu das Attribut set an und geben Sie in geschweiften Klammern alle Werte der Menge durch Kommata getrennt an. Das folgende Beispiel legt eine Variable namens foo an und setzt ihren Anfangswert zufällig auf 23, 42 oder 1337.

<option name="foo" set="{23,42,1337}"/>

3.Mittels eines Ausdrucks: Geben Sie dazu das Attribut value an und setzen Sie dessen Wert auf einen Ausdruck, der vom JACK Evaluator ausgerechnet werden kann. Das folgende Beispiel legt eine Variable namens foo an und setzt ihren Wert auf 1337.

<option name="foo" value="13 * 100 + 37"/>

Parent

Child

Dieser Tag besitzt keine Untertags.

InstantFillInChecker

Wird innerhalb von <correctanswer> und <feedback> genutzt. Je nachdem, ob es sich um falsche oder richtige Antworten handelt.
<feedback>:

Definiert einen Feedbackfall. Bei dem Attribut result muss die Überprüfungsvorschrift für den Evaluator eingetragen werden. Die einzelnen Fill-In-Kästchen referenziert man durch ein [pos=i], wobei i für die Nummer des Fill-In-Kästchens steht. Diese nummeriert das System einfach nach der Reihenfolge ihres Auftretens in der Aufgabe von 1 bis n durch. Das erste Kästchen referenziert man also mit [pos=1], usw. Bei dem Attribut points kann eine Punktzahl eingetragen werden. Dadurch kann man Teilpunkte vergeben. Dies sollte man bei Lösungen machen, welche zum Teil richtig sind, z.B. eine von zwei Nullstellen richtig berechnet, oder bei denen sich nur kleinere Fehler, z.B. Vorzeichenfehler, eingeschlichen haben.


<correctanswer>:

Wie bei <feedback> nur werden hier die richtigen Antworten definiert. Daher fällt das Attribute points weg.


Sowohl in <feedback> als auch <correctanswer> kann das Attribute fIid genutzt werden. Mit diesem legt man für jede <option> eine eindeutige Id für die FillInAnalyse fest. Die <option result="andere"> wird bei der FillInAnalyse nicht betrachtet und erhält daher auch keine fIid. (Hinweis: Die FillInAnalyse steht erst in Jack3 zur Verfügung)

In <advice> enthält dieser Tag einen Hinweistext, der dem Studenten ausgegeben werden kann.

Parent

Child

Dieser Tags besitzt keine Untertags.

InstantMultipleChoiceChecker

In <answers> enthält der Tag eine Antwortmöglichkeit.In <advice> enthält der Tag einen Hinweistext, der dem Studierenden angezeigt werden kann.

Parent

Child

Dieser Tag besitzt keine Untertags.


InstantOrbitalChecker

Wird innerhalb von <correctanswer> und <feedback> genutzt und definiert dort die richtige Antwort bzw. das Verhalten bei falschen Antworten.
Bei der Nutzung innerhalb von <correctanswer> werden zwei Angaben erwartet, die durch ein Semikolon getrennt sind. Vor dem Semikolon steht der Name des in der Aufgabe betrachteten Atoms und hinter dem Semikolon dessen Elektronenzahl. Eine mögliche Angabe könnte also <option>Sauerstoff;8</option> lauten. Innerhalb von <correctanswer> darf nur genau ein Eintrag verhanden sein.

Bei der Nutzung innerhalb von <feedback> sind bis zu drei Einträge möglich. In jedem Eintrag gibt das Attribut points die vergebenen Punkte an und innerhalb des Tags kann ein beliebiger Feedback-Text angegeben werden. Das Attribut result gibt an, für welchen Fall das Feedback gilt. Dabei sind folgende Optionen möglich:

  • Any: Jede falsche Lösung bekommt ausschließlich den im Tag definierten Feedback-Text angezeigt und kein weiteres automatisch erzeugtes Feedback. Falsche Lösungen erhalten zudem 0 Punkte; korrekte den in points eingetragenen Wert. Es werden keine anderen Einträge ausgewertet.
  • AB: Enthält die Lösung die geforderte Anzahl der Elektronen und existieren die geforderten Orbitale, werden die in points angegebenen Punkte gutgeschrieben und es werden weitere Einträge berücksichtigt. Anderenfalls werden automatisch generierte Fehlermelungen und ggf. vorhandenes Feedback innerhalb des Tags ausgegeben und keine weiteren Einträge berücksichtigt.
  • Rest: Erfüllt die Lösung weitere Anforderungen (Hund'sche Regel, Ausrichtung der Spin, usw.), werden die in points angegebenen Punkte gutgeschrieben. Anderenfalls werden automatisch generierte Fehlermelungen und ggf. vorhandenes Feedback innerhalb des Tags ausgegeben.

Bei der Nutzung innerhalb von <advice> enthält dieser Tag einen Hinweistext, der dem Studenten ausgegeben werden kann.

Parent

Child

Dieser Tags besitzt keine Untertags.