Testatskurs

Aus JACK Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Neuer Kurs

Nach der Anmeldung als Lehrender in JACK wählt man im Hauptmenü rechts den Punkt Kurs erstellen. Auf der anschließend erscheinenden Seite Neuer Kurs gibt man dem Kurs einen entsprechenden Namen und weist ihn einer entsprechenden Kategorie zu. Um nun ein Testat zu erstellen, wählt man einen der beiden Klausur-Modi aus:

Klausur, bel. oft einreichen Klausur, 1x Einreichen
Studierende können die einzelnen Aufgaben mehrmals bearbeiten und beliebig oft Lösungen einreichen. Beim Beenden der Klausur wird die jeweils zuletzt eingereichte Lösung jeder Aufgabe gewertet. Studierende können jede Aufgabe nur ein einziges Mal bearbeiten. Nach dem Absenden einer Lösung innerhalb einer Aufgabe/-nstufe ist es nicht mehr möglich, diese Einreichung zu ändern.
JACK-TestatErstellen-NeuerKurs-beloft-mbuttgereit.png JACK-TestatErstellen-NeuerKurs-einmal-mbuttgereit.png

Anschließend kann noch interne bzw. externe Beschreibung angegeben werden. Zum Erstellen des Testats klickt man nun auf Speichern.

Kursumfang und Schwierigkeitsgrad

JACK-TestatErstellen-Kursumfang-mbuttgereit.png

Auf der nachfolgenden Seite Kurs bearbeiten kann man nun weitere Einstellungen vornehmen. Insbesondere kann man Aufgaben zu dem Kurs hinzufügen. Etwas weiter unten auf der Seite unter dem Punkt Kursumfang und Schwierigkeitsgrad wählt man die maximale Anzahl von Aufgaben, die ein Studierender angezeigt bekommen soll. Das ist insbesondere hilfreich, wenn man aus einem größeren Pool von Aufgaben nur eine zufällige kleinere Auswahl treffen möchte, hat allerdings zur Folge, dass Studierende unterschiedliche Aufgaben angezeigt bekommen können. Wenn Kurse nicht über Moodle angeboten werden bietet es sich an, die Anzahl der maximalen Aufgaben auf "0" zu setzen, damit werden bei der Bearbeitung des Testats alle vorab ausgewählten Aufgaben angezeigt. Für Kurse, die über Moodle angeboten werden, muss ein gültiger Wert( nicht 0) gesetzt werden.

Nun kann man noch den Schwierigkeitsgrad der verwendeten Aufgaben einschränken. Das ist lediglich sinnvoll, wenn man Aufgaben aus einem größeren Aufgabenpool zieht und keine zu schweren oder zu einfachen Aufgaben nutzen möchte. Da die Aufgaben für ein Testat im besten Falle feststehen, sollte man hier alle Schwierigkeitsgrade von "0" bis "5" zulassen.

Außerdem kann man ein Zeitlimit für die Bearbeitung des Testats festsetzen, bspw. 120 Minuten. Mit Aufrufen des Kurses startet ein Countdown, erreicht dieser 0 ist das Einreichen von weiteren Lösungen nicht mehr möglich. Es gibt aber nach Ablauf der Zeit eine Karenzzeit von 30 Sekunden. Werden in dieser Zeit noch Einreichungen getätigt, werden diese noch normal gewertet. Einreichungen die nach Ablauf der Karenzzeit getätigt werden, werden zwar vom System gespeichert, aber nicht bewertet (sie zählen also nicht mehr zum Ergebnis des Studenten hinzu). Auch werden sie dem Lehrenden mit dem Status WAITING angezeigt.

Anschließend gibt man die Tags der Aufgaben, die man im Testat verwenden möchte, in die Textzeile Tags ein oder fügt sie durch einen Doppelklick auf den entsprechenden Tag in der Liste Vorhandene Tags hinzu. Es empfiehlt sich dabei, den Aufgaben einen für dieses Testat eindeutigen Tag zu geben und lediglich diesen hier zu verwenden.


Klickt man nun auf Einstellungen speichern wird die Seite mit den neuen Werten geladen. Unter der Schaltfläche Einstellungen speichern sollte im Hinweis nun stehen wie viele Aufgaben zu der vorher vorgenommenen Konfiguration passen.

Basiseinstellungen

Nun sollten auch alle Basiseinstellungen weiter oben auf der Seite zur Verfügung stehen. Hier kann man zunächst noch die Sortierung der Aufgabenliste auswählen, die den Studierenden angezeigt wird. Um ein einheitliche Bedingungen zu schaffen, sollte man die Aufgaben für das Testat nicht zufällig anordnen lassen. Außerdem lässt sich einstellen, ob die Studierenden während der Bearbeitung einer Aufgabe zusätzlich eine Liste aller Aufgaben sehen können und ob man diese Aufgaben beliebig über Links aufrufen kann. Zusätzlich muss man noch auswählen, wie das Testat für die Studierenden erreichbar ist. Er kann über Moodle aufgerufen werden oder auch direkt auf der JACK-Startseite der Studierenden angezeigt werden.

Alle vorgenommenen Einstellungen müssen wieder durch einen Klick auf die Schaltfläche Einstellungen speichern übernommen werden.

Aufgaben

Für einen problemlosen Ablauf des Testats müssen die darin enthaltenen Aufgaben gewissen Anforderungen genügen. Insbesondere muss die ExerciseChain entsprechend angepasst werden. Weil Studierende keine unmittelbare Rückmeldung über ihre Einreichung bekommen, sollten Stages unbedingt per default enden bzw. an die nächste Stage weiterleiten, wenn man eine Lösung einreicht. Andernfalls kann es dazu führen, dass man bei einer Falscheingabe nicht in die nächste Aufgabenstufe gelangt.

<step id="1" file="stage1.xml">
  <next default="end" >
  </next>
</step>

Fallstricke bei Kursen, die nur 1x Einreichen erlauben

Auch bei Kurseinstellungen, die nur einmal Einreichen erlauben, kann es sein, dass Studierende diese mehrfach Einreichen können!

Soll ein Studierender in jedem Fall nur einmal einreichen können, ist zusätzlich zu einer solchen Kurseinstellung sicherzustellen, dass in der ExerciseChain im next- bzw. im path-Tag nicht repeat als Defaultwert angegeben ist. JACK kann an dieser Stelle prinzipbedingt nicht die weitere Bearbeitung sperren. Beispielsweise könnte es eine Aufgabenstellung erfordern, bei Wert A in Stufe X weiterzugehen, bei Wert B in Stufe Y und sonst die Aufgabe zu wiederholen.

In dem Fall, dass ein Kurs, der nur 1x Einreichen erlaubt, z.B. zusammen mit <next default="repeat"> in der ExerciseChain genutzt wird, kann ein Studierender solange die Stage neu einreichen, bis er oder sie die Aufgabe verlassen hat (z.B. um in die Kursübersicht zu gelangen). Danach kann diese Aufgabe nicht wieder eingereicht werden.